top of page

Neues Outfit - ANSICHTSSACH 2.0

Warum es höchste Zeit für eine optische Neugestaltung war.

Ziemlich genau zwei Jahre ist es nun her, dass ich mit ANSICHTSSACH online gegangen bin.

Und gerade in dem Moment, in dem ich diese Buchstaben in die Tastatur klopfe, kommt es mir vor wie eine halbe Ewigkeit.

Was als Abschluss-Projekt meines Marketing-Studiums an der BAF München

begonnen hat, ist mittlerweile zu einem kleinen Unternehmen herangewachsen.


In der Zeit dazwischen ist wahnsinnig viel passiert:

ich habe unzählige Fachbücher verschlungen, mein Equipment ist stetig gewachsen,

viele meiner Samstage habe ich auf Hochzeiten verbracht, ich habe mich zur "Fotodesignerin" weitergebildet,

an Workshops teilgenommen, und schließlich die Arbeitszeit in meinem Job von 100 % über 80 % auf 50 % reduziert.

Dass ich in puncto Selbstständigkeit einmal in die Fußstapfen meiner Eltern treten würde, hatte ich so nie geplant. Und doch ist mir diese Lebensform so vertraut wie keine andere.

Mittlerweile gibt es keinen Tag, an dem ich nicht mit ANSICHTSSACH in Berührung komme, ich mir spontane Ideen notiere oder meine Nase in dicke Fotobildbände stecke.


Nach diesen ersten beiden ereignisreichen Jahren fühlt sich mein verspieltes, türkis-graues "Outfit" auf Homepage, Geschäftsunterlagen & Co. ein bisschen an wie zu klein gewordene Kinderklamotten.

Also habe ich mir zum Jahresanfang eine kreative Auszeit gegönnt, um mich neu zu sortieren. Ich habe meinen Rucksack gepackt und bin Richtung Südostasien geflogen, mit dem Ziel erstmal "offline" zu sein. Und diese Entscheidung war goldrichtig! Abstand gewinnen, die Sinne schärfen und entspannen, um dann mit frischen Gedanken und klarem Kopf einen neuen Blick auf die Sache zu werfen.


Tiefenentspannt und mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Gepäck kam ich im Februar zurück und konnte es kaum erwarten loszulegen!

Nachdem das kreative Kopfkino einigermaßen sortiert und strukturiert war, habe ich mich an die Gestaltung meines neuen Designs gewagt.

Ich liebe mein erstes Logo, versteht mich nicht falsch.

Aber ich fühle mich mittlerweile reifer, gefestigter und zugegeben auch etwas erfahrener als das Logo, das mich bisher begleitete. Also habe ich gekritzelt, gebastelt, gelöscht, gelesen, neu angefangen und wieder verworfen, geschrieben, gelacht, geordnet und vor allem tiiiiief durchgeatmet.


Irgendwann war es schließlich so weit und die magischen Worte "Jetzt hab ich's!" besiegelten das Finale meines Kreativ-Marathons.


Entstanden ist ANSICHTSSACH 2.0;

mein reifer gewordenes Ich, kombiniert mit meiner größten Leidenschaft - gespickt mit der Gewissheit, dass es sich immer lohnt, mutig für seine Träume einzustehen.

Denn mit Mut beginnen bekanntlich die schönsten Abenteuer.




158 Ansichten0 Kommentare
bottom of page